Blogparade – Profil oder Seite?

von am 13. Februar 2013 in Christa persönlich, Know-how, Social Media | 1 Kommentar

Facebook für Einzelkämpfer: Profil oder Seite – oder beides?

Diese Frage stellte Annette Schwindt von Schwindt PR in ihrer tollen Blogparade an Freiberufler wie mich. Da mache ich doch gerne mit.

Mein Privatprofil

Mein Privatprofil dient zur Prokrastination, zur Freizeitgestaltung und zum Verbreiten von Dingen, die mich privat interessieren. Deswegen ist der Zugriff auf mein Privatprofil begrenzt. Menschen, mit denen ich nicht befreundet bin, bekommen diese Teile zu sehen:

Screenshot meines Facebook-Privatprofils

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In meinem Privatprofil teile ich nur die Postings öffentlich, die ich auf meiner Fanpage veröffentliche. Unter den Profilpunkten „Arbeitet bei“ und „Arbeit und Ausbildung“ verweise ich auf meine öffentliche Fanpage. Das Feld „Info“ habe ich benutzt, um auf das Impressum meiner Website hinzuweisen – denn mein Privatprofil wird in Teilen geschäftlich genutzt und ist abonnierbar. Deswegen braucht es ein Impressum (Infos siehe Blogbeitrag bei netzrecht.org).

Die Fanpage

Die Fanpage „Christa Goede – Text. Konzept. Projekt“ ist mein öffentlicher Facebook-Auftritt, in dem ich meine Blogbeiträge verbreite, wichtige Links und Infos streue oder über meine Arbeit berichte:

Screenshot der Facebook-Fanpage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem benutze ich diese Fanpage, um alles Mögliche auszuprobieren – ich teste dort zum Beispiel Trackingsysteme und checke, ob und wie Monitoringtools funktionieren.

Mit dieser strikten Trennung von Privat- und Berufsleben fahre ich sehr gut. Schließlich müssen nicht alle wissen, dass ich in meiner Freizeit zum Beispiel kleine Wollmonster häkele und diese aussetze ;o))

Und die anderen Netzwerke?

Twitter, Xing und Google+ benutze ich ausschließlich beruflich und zur Vernetzung. Meine Kunden – und meine Freunde – tummeln sich überwiegend auf Facebook.

Mitmacher gesucht

Und Sie? Wie nutzen Sie die verschiedenen Seitenformate bei Facebook? Annette Schwindt freut sich, wenn Sie bei dieser Blogparade mitmachen. Sie haben noch bis zum 16. März Zeit.

1 Kommentar to “Blogparade – Profil oder Seite?”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Profil oder Seite – oder beides? (Blogparade für Einzelkämpfer) | In Sachen Kommunikation - [...] Christa Goede: Blogparade: Profil oder Seite? [...]
  2. Profil oder Seite – oder beides? Ergebnisse meiner Blogparade | In Sachen Kommunikation - [...] Christa Goede: Blogparade: Profil oder Seite? [...]
  3. Blogparade über Blogparaden | Christa Goede - [...] Facebook für Einzelkämpfer: Profil oder Seite – oder beides?: Diese Frage stellte Annette Schwindt von Schwindt PR in ihrer…

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.