Datenschutz

von am 19. Januar 2012 in Know-how, Social Media, Text, Websites | Kommentare deaktiviert für Datenschutz

Wem gehören Kundendaten?

Des Werbers Paradies sieht so aus: Kunden geben freizügig bis ins kleinste Detail ihre persönlichen Daten ab – von der Kleidergröße über die bevorzugte Marmeladenmarke bis hin zum Tankverhalten und den regel- oder unregelmäßigen Besuchen beim Arzt zur medizinischen Vorsorge. Mit kleinen Cookies werden Surfpfade im Web getrackt, per GPS im Handy können die Laufwege der Kunden durch die Einkaufsmeilen genau verfolgt werden.

Individualisierte Werbung und Suchmaschinenergebnisse

Diese Daten sorgen dafür, dass wir Werber die Kunden manchmal besser kennen als sie sich selbst und ihr Konsumverhalten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit voraussagen können! Die mit diesen Daten erstellte, komplett individualisierte Werbung bekommen wir alle jeden Tag im Internet zu sehen, zum Beispiel in den vielen kleinen Werbefenstern, die auf unseren Reisen durchs Internet aufploppen. Und Google spuckt seit neuestem komplett individualisierte Suchergebnisse aus!

Meine persönliche Datenspur

In meinem Privatleben sorge ich allerdings selbst dafür, meine Datenspur so klein wie möglich zu halten. Und das wird gelegentlich zu einer echten Wissenschaft: Ich lösche regelmäßig den Cache meines Browsers, habe einen Adblocker installiert, stelle meine Kreditkartendaten nur ausgewählten Firmen zur Verfügung und lege nicht bei jeder Internetbestellung gleich von mir aus ein Kundenprofil an. Trotzdem ist mein persönlicher Datenpfad sehr, sehr lang …

Kundendaten – Eigentum des Verkäufers?

Persönliche Daten gehören den Kunden. Deswegen müssen die Unternehmen sehr sensibel mit diesen Daten umgehen, denn Datenschutz ist ein sehr hohes Gut. Double-Opt-In-Verfahren bei der Abgabe persönlicher Daten und eine offene, verständliche Kommunikation zu diesem Thema werden meiner Meinung nach in Zukunft wettbewerbsentscheidend sein!
Im SPON findet sich heute ein interessanter Artikel zu diesem Thema unter http://tinyurl.com/7m6hcso. Wie zu erwarten lautet das Fazit: „Datenbasiertes Marketing“ wird uns alle in den nächsten Jahren vermehrt begleiten – egal, ob in unserem Arbeits- oder Privatleben.