Retro-Internet

von am 13. Dezember 2011 in Websites | Kommentare deaktiviert für Retro-Internet

Das Web anno dazumal

t3n hat einen witzigen Beitrag gebloggt: „Internet 1997: So hätten Facebook, YouTube und Google+ ausgesehen„.

In der digitalen Steinzeit waren Websites total anders aufgebaut als heute, statische Tabellendesigns nervten mit Blinki-Blinki-Gifs um die Wette. Und wer erinnert sich noch gerne an das aufdringliche Pfeifen des Analogmodems? Ganz schlimm war das Besetztzeichen! Wobei – meiner Meinung nach verfügten mein Mann und ich in unserer damaligen Wohnung bereits ein Jahr früher über einen „hochmodernen“ ISDN-Anschluss ;o))

Auch die Browser der damaligen Zeit hatten reichlich wenig zu bieten: Außer Surfen gab es nicht viel Komfort, Tabs zum Beispiel fehlten ganz. Wobei das gleichzeitige Surfen auf verschiedenen Websites aufgrund der schlechten Downloadzeiten ohnehin nicht zielführend war. Viele Chats waren noch so genannte IRC-Chats, deren Bedienung viel Spezialwissen erforderte. Man traf dort also fast ausschließlich Nerds.
Unvergessen auch die Geduld, die die Kommunikation via Mail erforderte: Der Durchschnittsnutzer guckte 1997 maximal alle 2 Wochen in die Mailbox. Dafür gabs aber auch nicht ganz so viel Spam ;o))

1997 hatten die meisten Menschen vermutlich nicht den Hauch einer Ahnung, welch enormes Potenzial das Internet heute bietet: Wir kommunizieren in Echtzeit via Facebook, finden unsere Auftraggeber bei Xing, haben mithilfe des Internets Zugriff auf die Server unserer Kunden, bloggen um die Wette und erleben täglich Solidarität und Hilfsbereitschaft in unseren Netzwerken. Dafür brauchen wir heute nicht mal mehr einen Computer und ein Kabel, ein Smartphone und UMTS reichen vollständig.

Mein Fazit: Ich möchte das alles nicht mehr missen! Wirklich nicht.