Urheberrecht

von am 12. Oktober 2011 in Christa persönlich, Know-how, Text | Kommentare deaktiviert für Urheberrecht

Eigentum bleibt Eigentum

Als Texterin lebe ich von den Texten, die ich für meine Kunden schreibe. Diese Texte entstehen mit viel Herzblut und Kreativität, sie sind durchdacht bis ins kleinste Detail, sie sind maßgeschneidert genau für diesen einen Kunden.

Herzblut im negativen Sinne vergieße ich aber auch jedes Mal, wenn Plagaware (eine Überwachungssoftware, mit der meine Texte im Internet gesichert sind) Textdiebstähle meldet: Da werden wie wild Textbausteine aus den Internetauftritten meiner Kunden kopiert – teilweise sogar ganze Textseiten. Manchmal werden diese Texte 1:1 übernommen und werben nun für ein anderes Unternehmen, das selbstredend diese Texte NICHT bezahlt hat. Gern werden meine Texte aber auch kopiert und „umgeschrieben“. Das heißt: Es werden Sätze verdreht, Rechtschreibfehler eingearbeitet, Inhalte verfälscht … eine echte Zumutung für jeden Leser, der Sprache wertschätzt.

Privatpersonen maile ich an und fordere sie auf, diese Texte umgehend von ihren Internetauftritten zu entfernen. Bei Geschäftsleuten hingegen ist die Aufforderung, die Texte zu löschen, immer mit einer Schadenersatzforderung verbunden. Denn hier versucht jemand mit meinen Texten, für er keine Nutzungsrechte hat, Geld zu verdienen. Diese Unverschämtheit macht mich immer wieder sprachlos … ich verkaufe schließlich die Nutzungsrechte immer EXKLUSIV an einen Kunden!

Gleichzeitig schadet der Textdieb auch meinen Kunden, denn doppelter Content wird von den Suchmaschinen erkannt und bestraft: Das heißt, dass die Webauftritte meiner Kunden von den Suchmaschinen weiter hinten gelistet werden, weil andere – in den meisten Fällen konkurrierende – Unternehmen sich KOSTENLOS und ohne Genehmigung bedienen. Um meine Kunden zu schützen, gehe ich hart gegen „Unternehmer-Textdiebe“ vor: Sollte der Text nicht entfernt und die Schadenersatzforderung nicht beglichen werden, übergebe ich diese Fälle IMMER der Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Julia Grißmer. Die Schutzwürdigkeit meiner Texte ist bereits mehrfach vom Landgericht Frankfurt bestätigt worden, ich habe jedes Verfahren gewonnen.

Entschieden lieber wäre mir aber, die Menschen würden Sprache in ihrer Vielfältigkeit und ihrer individuellen Wirkung schätzen und die Texterstellung Profis überlassen. Denn nur ein GUTER Text kann auch GUTE Werbung für ein GUTES Produkt machen!