This is how I work

von am 10. Juli 2013 in Christa persönlich, Know-how | Keine Kommentare

So blogge ich – ein Blogstöckchen

StockchenstapelAnnette Schwindt von Schwindt PR warf mir von ihrem Blog aus ein Blockstöckchen zu: „This is how I work“. Gestartet wurde diese Blogparade vom US-amerikanischen Lifehacker-Blog. Isabell Donnerhall von www.donnerhallen.de holte dieses spannende Thema nach Deutschland und beantwortete all die schönen Fragen gleich selbst in diesem Blogbeitrag. Ich reihe mich gerne ein!

Bloggerinnen-Typ:
Irgendwo zwischen strategisch und konfus. Eigentlich ist dieses Blog ziemlich themenfixiert: Ich beschäftige mich mit Text und Social Media. Mich interessieren die Strategien und die Hilfsmittel, mit denen man entweder besser texten oder erfolgreich Social Media betreiben kann. Aber manchmal schreibe ich auch Rezensionen, publiziere „interessante“ Fundstücke oder beschreibe, wie man richtig googelt.

Gerätschaften digital:
Mein treuer Begleiter ist ein HP-Pavillion, dem ich eine superfixe SSD-Festplatte gegönnt habe. Den Laptop schließe ich im Büro an einen 25-Zöller an – ab einem bestimmten Alter sind große Bildschirme einfach bequemer ;o)) Kombiniert mit einem HTC-Smartphone und einem Asus-Tablet habe ich mir eine Arbeitsumgebung geschaffen, die perfekt zu mir passt und mobil ist.

Gerätschaften analog:
Meine Notizbücher
Notizbuch und Stift. Ich habe fast immer ein kleines Büchlein und einen Stift dabei und kritzele dort Ideen, Wireframes, Sitemaps oder ganze Sätze hinein. Leider ist meine Handschrift mittlerweile so mies, dass ich mit meinen Notizen jedem Arzt Konkurrenz mache. Das finde ich sehr schade!

Arbeitsweise:

Strategisch. Ich habe den Kunden „Ich“ erfunden und für diesen Kunden reserviere ich bei meiner Wochenplanung ausreichend Zeit. Diese Form der Selbstüberlistung klappt hervorragend.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?
Ich blogge immer gleich in WordPress – so spare ich Zeit. Recherche betreibe ich über verschiedene Suchmaschinen – und das meist sehr detailliert. Außerdem habe ich ja Facebook, Twitter und Google+, die schier unerschöpflichen Fundgruben für Wissen, Ideen und Input. Interessante Fanpages habe ich auf Facebook zum Beispiel in eine Interessensliste zusammengefasst – ein Klick in eins meiner Themen und ich bin rund um gut informiert! Feedly versorgt mich täglich mit meinen abonnierten RSS-Feeds. Mit der Bookmark-Verwaltung tue ich mich aus irgendeinem Grund schwer: Delicious ist aber mein Hauptspielplatz für alles, was ich irgendwann später mal lesen will …

Wo sammelst du deine Blogideen?
In meinem Blog. Ich lege für jede Themenidee sofort einen neuen Beitrag an und packe dort relevante Links, erste Textideen und anderen Input rein. So habe ich immer einen ganzen Pool von angefangenen Beiträgen, die ich dann recht fix fertig schreiben kann.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?
Zeit sparen ist nicht meine oberste Priorität. Jeder Blogbeitrag dauert eben so lange wie er dauert!

Benutzt du eine To-do-List-App? Wenn ja, Welche?
Ich habe mit vielen Tools wie zum Beispiel Evernote experimentiert – und bin wieder beim Wochenplan aus Papier gelandet. Nicht weil das so praktisch ist. Sondern weil ich es LIEBE, jeden Freitag den Wochenplan zu zerknüllen und zu entsorgen. Dieses Gefühl ist mein „Wochenabschlussgefühl“ und das möchte ich einfach nicht missen.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?
Es gibt Dinge, ohne die ich das Haus nicht verlasse – eine meiner Handtaschen zum Beispiel. Denn irgendwo müssen die ganzen kleinen Geräte ja verstaut werden.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?
Hm, diese Frage finde ich schwer. Wenn ich dem Feedback anderer Glauben schenken mag, kann ich ansteckend und motivierend wirken – gerade bei meinem Lieblingsthema Social Media. Und man sagt mir nach, dass ich ziemlich viel Humor hätte ;o)) Langweilig wird es bei mir/mit mir also eher selten.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?
Nichts, ich mag es ruhig, wenn ich schreibe.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?
Je älter ich werde, um so mehr weiß ich die frühen Tagesstunden zu schätzen.

Eher introvertiert oder extrovertiert?
Das ist leicht – extrovertiert. Die kleine Rampensau in mir ist ziemlich groß …

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?
Susanne Ackstaller, Jule Axmann, Paula Landes mit einem ihrer zwei Blogs, Annika Lamer und Martina Troyer.

Der beste Rat, den du je bekommen hast?
Zerdenk nicht alles, mach es einfach!

Noch irgendwas wichtiges?
Ja! Danke für dieses Blogstöckchen. Ich finde es superspannend zu lesen, wie andere BloggerInnen arbeiten. Eine Liste aller Bloggerinnen, die bisher mitgemacht haben, findet ihr hier: http://www.donnerhallen.de/2013/05/12/so-arbeiten-andere-bloggerinnen/

Bildquellenangabe: oben Pixabay, unten Christa Goede

[twoclick_buttons]

Trackbacks/Pingbacks

  1. geekchicks.de » geekchicks am 10.07.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - [...] This is how I work Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: So blogge ich – ein Blogstöckchen Annette [...]
  2. This is how I work: Blogstöckchen aufgefangen – und so arbeite ich | netzgewandt: Webstrategie | Website-Optimierung | PR & Social Media – Mehr.Wert.im.Netz - [...] so eine geniale Blogparade, die ich da gerade verfolge und nun hat mir die liebe Christa Goede von ihrem…
  3. Blogparade über Blogparaden | Christa Goede - [...] This is how I work: Diese Blogparade wurde ursprünglich vom US-amerikanischen Lifehacker-Blog gestartet. [...]
  4. Blogparade über Blogparaden | Christa Goede - […] This is how I work: Diese Blogparade wurde ursprünglich vom US-amerikanischen Lifehacker-Blog gestartet. […]

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.