Richtig googeln

von am 20. August 2014 in Know-how, Websites | 36 Kommentare

Google – Tipps und Tricks

Na? Heute schon gegoogelt? Bestimmt! Für die meisten von uns ist Google ein täglicher Begleiter: Wir interessieren uns für Personen oder Unternehmen, recherchieren Hintergründe oder suchen das tolle Kuchenrezept, das unbedingt nachgebacken werden wollte. Meist geben wir dafür unseren Suchbegriff in das Suchfenster ein und geben uns mit den Suchergebnissen, die auf der ersten Seite stehen, zufrieden. Aber Google hat noch viel mehr drauf:

Das Suchfeld von Google

In der Zeile unter de Eingabefeld können Sie die Suchergebnisse nach verschiedenen Rubriken wie Alle, Bilder, Videos, News oder Maps filtern.

Erweiterte Menüs

Das Mehrfeld in der GooglesucheMit Klick auf Mehr öffnen Sie noch mehr Rubriken: Nun sind auch Suchen nach den Rubriken Shopping, Bücher, Flüge und Apps möglich.

Bei den Suchoptionen kommen auch einige praktische Filter dazu: Sie können in vorgegebenen oder individuellen Zeiträumen suchen und so zum Beispiel Ihre Suchergebnisse auf die Ergebnisse der letzten Woche einschränken. Sie können so auch nur Seiten aus Deutschland suchen, die in der deutschen Sprache verfasst sind:

Suchoptionen

Übrigens: Der Ortsbezug in der Suchauswahl verschwindet, wenn Sie Ihr Googlekonto genau so eingestellt haben – es lohnt sich also ein Blick auf die Sicherheits- und Privatsphäreeinstellungen Ihres Googlekontos.

Eine weitere spannende Funktion finden Sie unter Alle Ergebnisse: Hier können Sie unterscheiden zwischen

  • Alle Ergebnisse zeigt Ihnen tatsächlich alle Ergebnisse, die Google für Sie parat hält.
  • Unter Wortwörtlich können Sie sich zum Beispiel Wort mit Rechtschreibfehlern anzeigen lassen – die sonst üblichen Google-Rechtschreibvorschläge entfallen dann.

Und es gibt oben rechts im Browser noch weitere Filtermöglichkeiten für die Suchergebnisse:

Filter für Suchergebnisse

  • Alle Ergebnisse anzeigen zeigt Ihnen alle Suchergebnisse, die in persönlicher Beziehung zu Ihnen stehen – also zum Beispiel die Postings Ihrer Kreismitglieder auf Google+ oder die Seiten, die Sie in letzter Zeit besucht haben.
  • Private Ergebnisse werden nicht angezeigt zeigt Ihnen Suchergebnisse ohne Bezug zu Ihrer Person und zu Ihrem Suchverhalten.

Erweiterte SucheUnter dem Rädchen versteckt finden Sie die Erweiterte Suche: Hier können Sie nach Sprachen, Ländern, Zeiten, Wortkombinationen, letzten Aktualisierungen oder Formaten suchen. Achtung, die Erweiterte Suche unterscheidet sich nach dem, welchen Webinhalt Sie suchen – so können Sie zum Beispiel in der Bildersuche Bilder in verschiedenen Formaten mit transparentem Hintergrund suchen. Und bei der Suche nach Videos können Sie sich auch zwischen verschiedenen Formaten entscheiden oder zum Beispiel auf Videos suchen, die eine ganz bestimmte Länge haben.

Suche mit Codes

Viele der Funktionen, die Sie mit der Erweiterten Suche erledigen können, gehen auch mit den sogenannten Codes, die Sie direkt ins Eingabefeld der Googlesuche eingeben können:

  • site:
    Mit diesem Code können Sie sich alle einzelnen Webseiten einer Website anzeigen lassen.
    Beispiel:
    site:https://www.christagoede.de (Wichtig: KEIN Leerzeichen zwischen Code und Adresse)
  • OR, AND, –
    Mit diesen Codes können Sie sogenannte Searchstrings bilden, um Suchergebnisse noch weiter zu verfeinern.
    Beispiele:
    Blume OR Blüte – zeigt alle Websites, in denen das Wort Blume ODER Blüte vorkommt.
    Blume AND Blüte – die AND-Verknüpfung ist wichtig, wenn Sie verschachtelte Anfragen haben: Blume AND Blüte AND (Blatt OR Pflanze). Hier bekommt man dann ein Suchergebnis, das die Worte Blume und Blüte enthält und dazu noch das Wort Blatt oder das Wort Pflanze).
    Blume -Blüte – zeigt alle Website an, auf denen das Wort Blume vorkommt und NICHT das Wort Blüte.
  • ~
    Mit diesem Sonderzeichen können Sie nach Synonymen suchen.
    Beispiel: ~Blume zeigt alle Begriffe rund um das Wort Blume auf. (Dieses Sonderzeichen erzeugt man, wenn man die Taste mit dem Zeichen drückt und gleichzeitig die Alt-Taste dazu nimmt 😉 ).
  • filetype:
    Dieser Code sucht nach bestimmten Datentypen.
    Beispiel: filetype:pdf Blume sucht nach PDFs, in denen das Wort Blume vorkommt.
  • intitle:
    Mit diesem Code können Sie alle Websites suchen, in deren Titel das Suchwort vorkommt.
    Beispiel: intitle:Blume zeigt alle Websites, in deren Titel das Wort Blume platziert ist.
  • *:
    Das Sternchen steht hier für eine Leerstelle. Mit diesem Code können Sie Google Fragen stellen: „Goethe schrieb *“. Sie bekommen eine Auswahl von Websites präsentiert, die Ihre Frage eventuell beantworten. der

Google als Babelfisch

Wortmenschen und Lohnschreibern, die viel auf fremdsprachigen Seiten recherchieren, sei Google Translate ans Herz gelegt: Einfach zu übersetzenden Text eingeben und Enter drücken! Allerdings ersetzen die Übersetzungsergebnisse auf keinen Fall einen Übersetzer – dazu sind sie zu schlecht. Aber um sich einen ersten Eindruck von einem Text zu verschaffen reicht es.

Google als Rechenmaschine

Haben Sie schon mal bei Google „2+2=“ eingegeben? An erster Stelle in den Suchergebnissen erscheint ein funktionsreicher Taschenrechner mit dem Ergebnis dieser Rechenaufgabe. Oder Sie lassen sich mit den Worten „Pfund in Kilogramm“ Gewichtsangaben umrechnen.

Google als Wetterfrosch

Geben Sie zum Beispiel mal die Worte „Wetter“ und „Offenbach“ bei Google ein und schon erfahren Sie, was für ein Wetter gerade in meiner Heimatstadt ist.

Google als Nachschlagewerk

Google funktioniert auch prächtig als Nachschlagewerk – Sie möchten zum Beispiel wissen, was genau die Sonne ist? Geben Sie einfach die Worte „definiere“ und „Sonne“ in das Suchfeld ein:

Kartenanzeige

 

Google als Kinoprogramm

Einfach das Wort „Kino“ und Ihre Postleitzahl ins Suchfeld eingeben – schon bekommen Sie das aktuelle Kinoprogramm in Ihrer Nähe serviert.

Google Scholar

Der Tipp für alle, die es ganz genau wissen wollen: Mit dieser speziellen Suchmaschine können Sie in wissenschaftlichen Dokumenten recherchieren.

Direktzugriff auf Google Maps

Zur Adresse das Wort „Karte“ hinzufügen und Sie bekommen den passenden Kartenausschnitt via Google Maps angezeigt – inklusive der nächstgelegenen ÖPNV-Haltestellen!

Karte

Übrigens: Hier erscheint auch der eigentlich unter Mehr versteckte Suchfilter Shopping direkt in der Leiste unterhalb des Eingabefeld – ist klar warum, gelle 😉

Kennen Sie noch weitere praktische Google-Codes oder Nutzungsarten? Ich freue mich auf Ihre Ergänzungen!

 


Aktualisierungen:

  • Frankfurt, 20. August 2014: Leider hat Google die Blogsuche und die Suche in Diskussionen abgestellt – ich habe beide Links deaktiviert.
  • Frankfurt, 13. März 2015: Zum zweiten Mal habe ich nun den fast 2 Jahre alten Artikel „Google – Tipps und Tricks“ überarbeitet, da Google seine Menüs wieder geändert hat. Ich wünsche viel Erfolg mit der detailreichen Google-Suche ;o))
  • Offenbach, den 23. März 2016: Heute habe ich diesen Artikel wieder an die derzeit aktuelle Googlesuche angepasst, einige Funktionen ergänzt oder gelöscht und Screenshots ausgetauscht.

 

36 Kommentare to “Richtig googeln”

  1. Danke für die Tipps!

    Was ich manchmal brauche, ist die Einschränkung auf bestimmte Länder.
    Nach dem Suchbegriff ein Leerzeichen und „Site:.de“ eingeben ergibt nur Seiten mit .de-Kennung.

    Grüße aus Düsseldorf,
    Axel

    • Leider gehen einem dabei oft wichtige Treffer verloren, da sich der Operator nur auf die Topdomain .de bezieht und nicht auf die tatsächliche Herkunft des Inhalts. Deutsche Seiten die auf die Topdomain org oder com registriert sind gehen einem also durch die Lappen. Gerade bei den Amerikanern sind auch sprechende URLs beliebt, die diese Endungen verwenden (z.B. scoop.it, relink.us usw), was dann wiederum für Ballast in der Recherche sorgt.
      Daher ist es oft nützlicher nach einer bestimmten Sprache zu recherchieren. Da einem Google aber jenseits der eigenen voreingestellten Sprache dabei kaum hilft muss man den Umweg über die URL-Parameter gehen. Hier gibt es ein paar Tipps dazu von mir:
      http://ulrichlang.de/?p=52

  2. Sorry, Ihre Ausführungen zu AND sind nicht korrekt: AND hat keinerlei Auswirkungen auf das Suchergebnis, egal ob mit OR danach oder nicht – auch wenn die Anzahl der Suchtreffer leicht abweicht.

    • Guten Morgen, Hinweisgeber,

      heißt das, AND kann man weglassen? Also kann man auch schreiben „Blume Blüte OR Blatt“ statt „Blume AND Blüte OR Blatt“? Das Suchergebnis bleibt gleich?
      Das wäre interessant und widerspräche meinen Quellen … hm. Ich werde es testen.

      Einen schönen Sonnentag wünscht
      Christa Goede

      • Lieber Hinweisgeber,

        Sie haben vollkommen recht! Ich habe die Ausführung nun korrigiert.
        Vielen Dank nochmal an dieser Stelle ;o))

        Mit den besten Grüßen aus Frankfurt,
        Christa Goede

      • AND ist die Normaleinstellung bei Google – deshalb meint hinweisgeber wohl, dass es nicht nötig sei, AND zusätzlich einzugeben. Ich bin mir auch nicht sicher, ob kombinierte Suchen (also mit mehreren Opertaoren/Codes z. B. dann auch imme rper AND verbunden sind; die Ergebnisse sind mal so und mal so.
        Eine gewisse Willkürlichkeit herrscht ja auch bei den in Anführungszeichen geschützten Phrasen: Wenn bei „Lieschen Müller“ zu wenig (!) Treffer sind, mischt Google gern auch Lieschen Müller ohne Anführungsszeichen rein, also mit AND dazwischen – und da können Lieschen und Müller an irgendwelchen Stellen im Dokument auftreten.
        Google-Suchen sind immer wieder spannend – Google ist ja auch in gewisser Weise work in progress 😉

        • Auch das wäre mir neu, dass „Lieschen Müller“ zu Treffern führt, bei denen Lieschen und Müller irgendwo im Text stehen – höchstens zusätzlich zu Lieschen und Müller,….

  3. Super Aufschlüsselung: das haette sogar meine Ma verstanden 😉
    Die Codes sind echt gut.. leg nur den Blog gleich unter den Favs ab.

  4. Toller Beitrag, ich denke die wenigsten Nutzer setzen sich mit den kombinierten Moeglichkeiten auseinander. Uebrigens, in Google Bilder kann man nicht nur Bilder mit der Texteingabe suchen, sondern einfach ein Bild (JPG, TIF, GIF, BMP, etc.) per Drag & Drop in die Texteingabezeile ziehen und schon bekommt man Vorschlaege! Lustig, aber leider auch erschreckend! Gruss AP

  5. Wenn eine bestimmte Region abgesucht werden soll und man den Webportalen nicht vertraut, empfiehlt sich die PLZ-Suche: 12345:Suchwort. Leider funktioniert die nicht mit Trunkierung (unvollständige Suchworteingabe, beendet mit *) – dann behandelt Google die Zahl als Zahl und nicht als PLZ.
    Einen Teil der genannten Otpionen kann man auch bei der erweiterten Suche von Google finden: beim Zahnrad rechts oben „erweiterte Suche“ anklicken“.

  6. Man kann auch von Google Funktionen darstellen lassen. Einfach Funktion, z.B. cos(x) eingeben.
    … und am schönsten ist das: ((sqrt(cos(x))* cos(400*x) + sqrt(abs(x))-0.4)* (4-x*x)^0.1)/2
    :)

    • Hallo Karl,

      Google baut zurzeit wie wild an der Suche herum – eine Kommunikation findet aber darüber leider nicht statt. So wurde zum Beispiel auch die Suche nach Blogs sang- und klanglos abgestellt. Sehr ärgerlich! Ich versuche aber immer, meinen Artikel aktuell zu halten ;o))

      Beste Grüße sendet
      Christa Goede

  7. Das sind gute Tipps! Ich habe mal gelesen, dass nur 1 von 10 Personen Codes nutzt.

    Inzwischen gibt Google ja sogar schon Antworten auf Fragen direkt selbst aus (z.b. aus Wikipedia) oder gibt Flugzeiten und Hotelpreise aus.

    Wusstet ihr, dass Google mal juristisch gegen den Duden vorgegangen ist, weil man nicht wollte, dass „googeln“ ganz allgemein für „etwas suchen“ benutzt wird? Wir haben u.a. das gerade in unserem Blog beschrieben: http://www.fragenueberfragen.de/wordpress/2016/07/googeln-oder-googlen/

    • Hallo Steffen,

      danke für deine Recherche-Ergebnisse ;o)) Ja, Google wird immer mächtiger – eine Entwicklung, die mir Bauchschmerzen macht. Denn wenn Google die Antworten selbst präsentiert, werden unsere Websites immer weniger geklickt werden. Doch mein und vermutlich auch dein Geschäftsmodell basiert auf einer reichweitenstarken Website! Wir müssen uns also in nicht all zu ferner Zukunft etwas neues einfallen lassen und Inhalte zum Beispiel direkt bei den großen Internetriesen posten. Auf Facebook geht das ja schon mit den Notizen.

      Liebe Grüße sendet
      Christa

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ein starker Web-Auftritt: ChristaGoede.de · baumbach.text. - [...] Facebook, Suchmaschinen und Marketing. Aktuell erklärt sie z.B., ausführlich und sehr lesenswert, Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Google-Suche.…
  2. Google – Tipps und Tricks – Akquiseblog - [...] Na? Heute schon gegoogelt? Bestimmt! Für die meisten von uns ist Google ein täglicher Begleiter: Wir interessieren uns für…
  3. Google Alerts | Christa Goede - [...] Abfragen mit einer einfachen Google-Suche möglich sind, der sollte meinen Blogartikel “Richtig googlen” [...]
  4. Social-Media-Monitoring | Christa Goede - [...] zu diesen beiden Suchmaschinen findet ihr in meinen Blogbeiträgen: + Richtig googlen + Google [...]
  5. Bilder richtig googeln | Christa Goede - [...] Möglichkeiten viele Menschen gar nicht kennen. Im Juli hatte ich mich deshalb bereits in diesem Beitrag mit der Google-Suche…
  6. Social-Media-Strategie 1 | Christa Goede - [...] oder könnt interessante Inhalte via Link weiterempfehlen. In meinen Blogbeiträgen “Richtig googlen” und “Google Alerts” findet ihr weitere Möglichkeiten,…
  7. geekchicks.de » geekchicks am 24.06.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - [...] Richtig googeln Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: Google – Tipps und Tricks Frankfurt, 24. Juni [...]
  8. This is how I work | Christa Goede - [...] Bloggerinnen-Typ: Irgendwo zwischen strategisch und konfus. Eigentlich ist dieses Blog ziemlich themenfixiert: Ich beschäftige mich mit Text und Social Media. Mich…
  9. geekchicks.de » geekchicks am 13.03.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - […] Richtig googeln Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: Google – Tipps und Tricks Frankfurt, 13. […]
  10. Medien-Woche 11/2014: Hoeneß & Facebook-Feed | kommunikationsABC.de - […] Christa Goede: Richtig googeln […]
  11. geekchicks.de » geekchicks am 20.08.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - […] Richtig googeln Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: Google – Tipps und Tricks Frankfurt, 13. […]
  12. Social-Media-Monitoring | Christa Goede - […] sehr umfassend fündig. Input zu diesen beiden Suchmaschinen findet ihr in meinen Blogbeiträgen: + Richtig googlen + Google […]
  13. Richtig googlen - […] http://www.christagoede.de/richtig-googeln/ (09.05.15) Bewertung: In ihrem Blog erklärt Christa Goede, wie eine richtige Google-Suche funktioniert. Besonders für Einsteiger ist diese…
  14. Effizientere Internetrecherche - […] http://www.christagoede.de/richtig-googeln/ (09.05.15) Bewertung: In ihrem Blog erklärt Christa Goede, wie eine richtige Google-Suche funktioniert. Besonders für Einsteiger ist diese…
  15. Internet-Recherche | Christa Goede - […] aus eurer Umgebung. Ein paar Tipps und Tricks für die Googlesuche findet ihr in meinem Blogbeitrag „Richtig googeln“, den…
  16. Google Alerts | Christa Goede - […] Abfragen mit einer einfachen Google-Suche möglich sind, der sollte meinen Blogartikel „Richtig googlen“ […]
  17. 5 Tipps, um besser zu googeln | Präsentationstipps.de - […] mehr Tipps gibts bei Christa Goede oder bei […]

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *