Interview

Im Interview – Susanne Gurschler

„Authentizität gehört in gewisser Weise zum Berufsethos.“ Susi ist wie ich Mitglied im Texttreff, des weltbesten Netzwerks der Welt. Die Frauen im Texttreff haben alle einen ähnlichen Beruf: Susi ist Journalistin, ich bin Texterin. Wir begegnen uns auf Facebook sehr oft, da wir uns beide für Politik interessieren. Außerdem ist Susi sehr oft mit ihrem Hund Findus in den Tiroler Bergen unterwegs und bringt wunderschöne Fotos von ihren Wanderungen mit. Und ab und zu chatten wir sprachbegeisterte  (mehr …)

Im Interview – Gaby Travers

„Es ist mitunter nicht einfach, authentisch zu sein.“ Gaby und ich kennen uns seit 2012 aus einer gemeinsamen Fortbildung in Sachen Social Media – interessanterweise habe ich mit vielen dieser Menschen, die ich in dieser Zeit kennen lernen durfte, bis heute Kontakt über Facebook. An Gaby finde ich ziemlich spannend, dass sie ein Stück weit macht, was sie will: „Diese Fortbildung kriege ich gerade nicht so gebacken? Okay, ich mach sie ein Jahr später. Natürlich erfolgreich!“  (mehr …)

Im Interview – Juliane Benad

„Wer sich authentisch zeigt, zeigt sich selbstbewusst.“ Juliane und ich begegnen uns immer wieder auf Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet – und das seit vielen Jahren: Wir treffen uns zum Beispiel auf Barcamps wie dem #bcrm oder dem Content-Strategy-Camp. Mit ihr kann ich mich prima unterhalten, denn wir machen nicht nur einen ähnlichen Job als Freiberuflerinnen, sondern wir ticken in einigen inhaltlichen Punkten ähnlich. Zum Beispiel sehen wir Social Media auch durchaus kritisch, obwohl wir  (mehr …)

Im Interview – Michael Geiß-Hein

„Es gibt zu viel Schein und zu wenig Sein im Leben.“ Michael Geiß-Hein aka Mister Maikel kenne ich schon viele Jahre: Wir haben zusammen die Kundenzeitschrift eines gemeinsamen Auftraggebers betreut – und mittlerweile auch noch ganz viele weitere Text-, Konzeptions- und Websiteprojekte zusammen gewuppt. Die Zusammenarbeit mit Michael ist super, denn er hat tolle Ideen, arbeitet entspannt, denkt und handelt pragmatisch und hat immer das große Ganze im Blick. Außerdem macht er ab und zu tolle  (mehr …)

Im Interview – Nataša Herlth

„Perfektionismus ist der Tod der Authentizität.“ Nataša ist die einzige Frau in meinem Umfeld, deren Namen ich leider konsequent falsch schreibe, denn ich vergesse den Shortcode für das pfiffige Häkchen über dem š  leider immer wieder (Alt + 0154 – nun kann ich wenigstens schnell nachgucken ;o)) Außerdem ist Nataša genau wie ich ein Texttreff-Urgestein und von dort kennen wir uns auch: Ich habe schon mehrere ihrer tollen Kreativ-Workshops auf dem jährlichen  (mehr …)