Infografik – die 7 Todsünden auf Facebook

von am 17. September 2015 in Know-how, Social Media | 31 Kommentare

7 Fehler, die Sie auf Facebook besser nicht begehen sollten!

7 Todsünden auf Facebook - Infografik HeaderJa, es gibt sie tatsächlich, die 7 Todsünden auf Facebook. Todsünden sind diese Fehler deshalb, weil sie eigentlich ganz einfach zu verhindern wären. Doch leider gibt es nach wie vor viele Betreiber von Facebook-Seiten, die sich nicht die Bohne um geltendes Recht und Gesetz scheren, einen echten Katzenbild-Sinnspruch-Fetisch haben oder ihre Unternehmens-Seite und damit auch die Fans manchmal über Wochen oder sogar Monate vernachlässigen.

Das selbst verschuldete Drama wird perfekt, wenn dann das Gejammer einsetzt: „Social Media ist voll doof, das bringt gar nichts.“ Kein Wunder, liebe Leute, wenn ihr solche elementaren Fehler macht! Deswegen haben der geniale Mister Maikel und ich gemeinsam eine Infografik produziert, die ihr euch zur Not auch auf A3 ausdrucken und über den Schreibtisch hängen könnt 😉 . Hauptsache, ihr setzt die Inhalte um! Denn dann könnt ihr sicher sein, dass es nun auch mit dem Erfolg auf Facebook klappt.

Und für alle, die Infografiken nicht so gerne mögen wie ich: Hier geht’s zu den „7 Todsünden auf Facebook“ in einer Textversion.

7 Todsünden auf Facebook - Infografik


Christa GoedeDie Autorin Christa Goede steckt viel Herzblut und noch mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie hier im Blog oder live in Workshops und Vorträgen.
Tel.: +49 (0) 160 – 94 44 19 34, E-Mail: mail@christagoede.de


31 Kommentare to “Infografik – die 7 Todsünden auf Facebook”

  1. Coole Grafik.

    Mich regt nur immer auf, dass man Katzen vermeiden soll. Mein Beitrag „Wohin mit der Katze im Urlaub“ war social mein erfolgreichster Beitrag … da gibt es schon Ausnahmen. 🙂 Und ich liebe als Katzenmama einfach Katzenposts, egal von wem 🙂

    Viele liebe Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja, es gibt bestimmt Fälle, in denen Tiere auch bei Unternehmen funktionieren – zum Beispiel bei der Bürokatze. Aber sonst sind niedliche Katzenbilder eher nichts, um bei den Fans in Erinnerung zu bleiben. Na gut, wenn man Katzenfriseur ist, geht das auch ;o)
      Liebe Grüße sendet
      Christa

  2. vielen Dank, liebe Christa Göde, deine Tipps sind Gold wert. Ich bin anfangs auch in die 7 Fallen gestürzt. Ich habe von lieben Menschen erfahren, dass ich zu schroff rüberkommen würde. Da hat sich dann ein langer Prozess angeschlossen. Mit Unterstützung und meinem Know-how stehe ich jetzt da, wo ich heute bin. Est isteis wie immer ein Lernprozess, der nicht abgeschlossen ist. Doch dazu ermuntern Sie. Ihre brigitte Jülich

  3. Vielen Dank für diesen Artikel. Ich bin selbst über Euren Facebookpost darauf aufmerksam geworden. Meine Facebookseiten werde ich die Tage mal überarbeiten und einen Redaktionsplan einführen, damit ich mit dem Content besser zurecht komme. Danke!

  4. Hallo, super tolle Auflistung und Darstellung.
    Wir haben zwar auch eine Fanpage, aber wir posten gerne auf unserer privaten Seite die neuen Artikel. Zugegeben etwas nachlässig, aber wir haben bei unserem speziellen Thema kaum Zulauf via Facebook. Gruppen sind zwar noch ganz nett, aber da posten wir ja auch privat den Link.
    Für Themen die viele Menschen betreffen, ist es sicherlich sinnvoll.
    Eine Ergänzung hätte ich aber noch: Punkt 8 – keine organische Reichweite via Google. Die Fanpage wird ja auch erfasst und angezeigt.
    Danke für die Infos
    Liebe Grüße Bärbel

  5. Ich hasse es, wenn ich immer mit der Nase draufgestoßen werde, dass ich Dinge, die ich längst weiß, immer noch nicht umsetze und beherzige…

    Danke für die Auffrischung.

    LG
    Ludwig

  6. Erstmal richtig gut gemachter Blogbeitrag.

    Als Blogger stehe ich Facebook sehr kritisch gegenüber. Auf der einen Seite ja – weil muss wegen SEO – und auf der anderen Seite nein – weil Nutzen nicht direkt messbar. Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass ich in den Sozialen Netzwerken eher die Zeit verschwende, die ich besser in neue Inhalte auf meinem Blog verwenden sollte.

    Darum – Artikel in Facebook geteilt und Daumen hoch. Die klassische organische Suche über Google und Co. ist noch auf lange Sicht für meine Inhalte der erfolgreichere Weg.

    • Es ist wohl die Mischung, die es macht, lieber Michael ;o)) Gerade wir Blogger sind ja doch limitiert in der Zeit, die wir für unser Blog verwenden – also sollten wir in den Sozialen Netzwerken auch tolle Inhalte anderer kuratieren. Und dann noch die eigenen Blogbeiträge dazu, dann entstehen die Social Signals, die auch für die klassische organische Suche wichtig sind.

      Liebe Grüße sendet
      Christa

  7. Hallo Frau Goede,

    danke für Ihre Tipps.
    Vor allem das mit dem Impressum wird immer wieder „gern vergessen“.
    Ist mir auch schon passiert und hab’s dann nachgeholt.

    Ihr Stil gefällt mir

    Herzliche Grüße aus dem schönen Breisgau

    Jörg

Trackbacks/Pingbacks

  1. geekchicks.de » geekchicks am 17.09.2015 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - […] Infografik – die 7 Todsünden auf Facebook Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: 7 Fehler, die Sie auf Facebook…
  2. Wie Facebook garantiert keinen Erfolg bringt. | Wannies Durchblick-Blog - […] Wie z.B. diese 7 Todsünden bei Facebook-Marketing von Christa Goede. […]
  3. Tipps & Tricks: Profil statt Seite – und sechs weitere Todsünden auf Facebook | Kroker's Look @ IT - […] Die Autorin und Social-Media-Expertin Christa Goede aus Offenbach hat kürzlich in ihrem Blog die “sieben Todsünden auf Facebook” veröffentlicht,…
  4. Facebook in Links (07-09/2015) - […] 7 Fehler, die Sie auf Facebook besser nicht begehen sollten! […]

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.