so war mein 2014

von am 18. Dezember 2014 in Christa persönlich, Know-how | 4 Kommentare

Lachen und weinen, Erfolg und Flop – noch nie lagen Schwarz und Weiß so dicht beieinander.

ÜberraschungBisschen früh für einen Rückblick, gelle? Wobei … im Fernsehen laufen die Jahresrückblicke schon seit Ende November, so schlecht ist mein Timing also gar nicht. Los geht’s!

So war mein 2014:

Durchgeknallt.
Und zwar ziemlich. Und auch noch kontinuierlich. Mir sind in diesem Jahr Dinge passiert, von denen ich all die früheren Jahre verschont blieb. Ich hab zum Beispiel die erste Kur meines Lebens gemacht – zu meinem blanken Entsetzen war ich nicht die Jüngste 😉 Ich habe mit meinem Mann eine 90 km-Radtour gemacht, auf der wir drei Pannen hatten – irgendwann war es nur noch zum schieflachen komisch, als schon wieder ein Reifen Luft verlor.
In diesem Jahr habe ich mich außerdem viele Dinge getraut: Ich bin nach etwa 30 Jahren mal wieder vom 10-Meter-Brett gesprungen. Das war sensationell, aber ich mache es in diesem Leben bestimmt nicht noch mal! Ich habe meine erste Session auf dem BarCamp RheinMain gehalten. Und ich auf dem Webmontag Offenbach geredet. Beides ist klasse gelaufen und hat richtig Spaß gemacht.
„Was, die Rampensau hat Schiss?“, denken Sie jetzt? Ja, ich hatte Schiss. Nicht vorm Reden, sondern vorm Thema. Denn mein Herzblutthema „Authentizität“ ist kein leichtes Thema – und dazu noch ein sehr kontroverses. Und meine Herangehensweise vermutlich auch ein bisschen durchgeknallt 😉 . Doch die Testläufe für meinen Vortrag sind erfolgreich gewesen, verkauft ist der Vortrag für 2015 schon mehrfach. Jippieh!

Liebenswert.
Liebenswert sind zum Beispiel die tollen Kunden, die ich in diesem Jahr neu gewinnen konnte. Und natürlich auch die, die mich teilweise schon über viele Jahre hinweg begleiten. So nette, kluge, sympathische Menschen mit tollen Ideen, spannenden Unternehmen und viel Potenzial! Seit diesem Jahr weiß ich ganz sicher, dass meine Form der sehr persönlichen Selbstvermarktung funktioniert – meine Kunden und ich, wir passen einfach sehr gut zusammen 😉 . Äußerst liebenswert sind natürlich auch mein Mann, meine Familie und meine Freunde – ich hoffe, das wisst ihr alle (okay, ich werde in 2015 öfter darüber reden, was für großartige Menschen ihr seid, versprochen!).
Liebenswert sind dazu noch viele Themen gewesen, mit denen ich mich in diesem Jahr beschäftigt habe: So durfte ich eine Hochzeitsmesse in Social Media vermarkten. Hochzeitspaare zu sehen und ein Stück weit zu begleiten ist einfach wunderbar! Außerdem schreibe ich seit diesem Jahr liebenswerte Kurzgeschichten für witzige Sammelbände – der erste Buch ist gerade in die 5. Auflage (!) gegangen. Wahnsinn!

Emotional.
Ein Jahr voller Höhen und auch einiger Tiefen. Beruflich und privat. Zwischendrin wusste ich manchmal nicht mehr, wo mir gerade der Kopf steht – oben oder unten? Ich glaube, ich habe noch nie so oft an einem Tag gleichzeitig gelacht und geweint wie in diesem Jahr, denn Freude und Leid waren manchmal nur einen Wimpernschlag entfernt. Gelacht habe ich vor Freude, vor Glück, über mich selbst, über andere, mit anderen – oder einfach so, weil ich Lust dazu hatte. Weil die Sonne so toll scheint. Oder es so wunderbar regnete.
Geweint habe ich im stillen Kämmerlein, aber auch ganz offen vor anderen. Vor Trauer, vor Schmerzen, aber auch aus Wut. Weil Dinge gefloppt sind, in die ich viel Zeit, Kraft und Herzblut investiert habe (ich habe es zum Beispiel immer noch nicht geschafft, meine eigene Website zu relaunchen … *augenroll*. Das ist zwar kein Grund zum weinen, aber einer, um richtig wütend zu werden, und zwar auf mich selbst!). Geweint habe ich auch vor Rührung über wunderschöne Facebook-Postings genauso wie vor Entsetzen über die Geschehnisse in dieser Welt. Es gab viele Gründe für Tränen! Zu viele! Deswegen meine Bitte an 2015: Sorge bitte für weniger negative Gründe, aus denen ich weinen muss – die positiven können gerne bleiben!

Überraschend.
„Nein, ich pitche nicht! NIE!“ Das waren meine Worte über viele Jahre hinweg. Doch in diesem Jahr habe ich gleich zwei mal bei einem Pitch mitgemacht. Und zwei neue Kunden gewonnen 😉 . Aber das war wirklich eine große Ausnahme: In beiden Fällen haben das Team gestimmt, der Auftraggeber hat gepasst und die Bezahlung war angemessen. Vielleicht ist das eine neue Entwicklung in Sachen Pitch? Wenn das so ist, bin ich vielleicht öfter wieder am Start, wer weiß.
Außerdem haben mein Mann und ich einen großen Schritt getan, der uns in der zweiten Jahreshälfte nachhaltig beschäftigt hat – und auch im nächsten Jahr noch beschäftigen wird: Wir haben eine Wohnung gekauft. Und zwar in Offenbach. Ja, Sie haben richtig gelesen, das Frankfurter Mädsche zieht nach Offenbach. Nun stecken wir mittendrin in einem mehrstufigen Drama aus Termin- und Bauschlamperei, verrutschten Feuertreffen und Schimmel. Die, die das interessiert, finden nähere Einzelheiten in unserem Blog. Alle anderen spenden uns einfach eine Runde Mitleid – wir können es gerade gebrauchen.

Was sonst noch wichtig ist?

Danke. Für ein verrücktes Jahr. Mit wunderbaren Menschen.

FeuerwerkIch möchte danke sagen. Danke an alle Menschen, die mich in diesem verrückten Jahr begleitet oder die meinen Weg gekreuzt haben. Danke, dass es euch gibt. Dass ich euch kenne. Dass ich mit euch leben, arbeiten oder einfach so zusammen sein darf. Ich freue mich darauf, euch auch im kommenden Jahr zu begegnen. Real, am Telefon oder in Social Media. Lasst uns gemeinsam Dinge bewegen. Arbeiten. Nachdenken. Lachen. Diskutieren. Spaß haben. Glücklich sein. Kreativ sein. Was weiß ich – alles ist möglich!

Ich wünsche euch allen herrliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Mitte Januar geht’s in diesem Blog weiter – mit neuen Beiträgen vom Offenbacher Schreibtisch!

Herzlichst, Eure
Christa

Bildquelle: Pixabay

Christa GoedeDie Autorin Christa Goede steckt viel Herzblut und noch viel mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie hier im Blog oder live in Workshops und Vorträgen. Tel.: +49 (0) 69 – 63 39 29 77, E-Mail: mail@christagoede.de


4 Kommentare to “so war mein 2014”

Trackbacks/Pingbacks

  1. geekchicks.de » geekchicks am 18.12.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre - […] so war mein 2014 Christa Goede (@ChristaGoede) in Christa Goede: Lachen und weinen, Erfolg und Flop – noch nie […]

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *