Soziale Netzwerke

von am 3. Januar 2013 in Know-how, Social Media | 3 Kommentare

Nerd, Tierfreund oder Hans Dampf? Finden Sie Ihr perfekt passendes soziales Netzwerk.

Wer soll sich in dieser Social-Media-Welt noch auskennen? Ein Blick auf das deutsche Social-Media-Prisma von März 2012 zeigt … ja, was zeigt es eigentlich? Dass es ganzganganz viele soziale Netzwerke gibt? Dass alle Welt netzwerkt, tweetet, postet, liket, rebelmouset, plust, wufft und pinnt? Ja, genau!

Doch jedes dieser Netzwerke hat eine eigene Zielgruppe, eine eigene Sprache und eigene Regeln. Wer soll sich da noch auskennen? Um Ihnen den Weg in die Netzwerke zu erleichtern, gebe ich Ihnen zum Jahresanfang ein paar wichtige Verhaltenstipps ;o))

Xing: Der Ort für Selbstdarsteller mit glamourösen Berufsbezeichnungen.

Xing Christa Goede Sie haben einen Jobtitel wie „Head of Shareholderdingsbums“? Oder sind „Chief Complience First Irgendwas“? Xing ist Ihr Netzwerk! Aber wenn Sie auf Xing so richtig professionell auftreten möchten, sollten Sie unbedingt täglich mehrere Kontaktanfragen verschicken. Der Top-Betreff dieser Kontaktanfragen lautet: „Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat!“ Im Anfragetext sollte unbedingt das Wort „Synergien“ vorkommen – am besten gleich zwei Mal. Oder schreiben Sie doch einfach mal alle Mitglieder Ihrer Lieblingsgruppe „Angeln im Main bei Vollmond“ an. Schließlich verbindet dieses Interesse doch ungemein.

Ihre Außenrepräsentation wird perfektioniert durch ein möglichst lückenhaft ausgefülltes Profil. Ihre eindeutigen Interessen sollten Sie am besten unter präzisen Betreffs wie „Umsatz“, „Kontakte“ oder „Projektanfragen“ zusammenfassen. Wichtig ist auch, dass Sie regelmäßig in den Foren die Sau rauslassen: Eine kleine Verleumdung, eine perfide Beschimpfung oder ein paar knuffige Unterstellungen machen Sie zu einem beliebten Forenmitglied. Immer wieder gerne gesehen werden auch Projekt-Angebote mit Stundensätzen, die unterhalb des Hartz-IV-Satzes liegen.

Facebook: Catcontent rulez!

fb Facebook ist DIE Spielwiese für alle, die sich gerne halbseriös und halbseiden im Internet darstellen. Die schräge Timeline-Mischung aus verrückten Privatseiten und geschäftlichen Fanpages ist besonders zu empfehlen für Leute, die es mit der Pflege ihrer Freundeslisten nicht so genau nehmen. So erfährt der Chef garantiert, dass man mit gelbem Schein im Schwimmbad war.

Das Geheimrezept für alle Neumitglieder: Sie sollten unbedingt einmal pro Woche Catcontent posten! 99,99 % aller Facebook-Mitglieder stehen total auf Katzen – dank vieler Miezenbildchen, -filmchen oder -textchen haben Sie bald eine reich gefüllte Freundesliste. Garantiert. Für Fanpages von Unternehmen gilt: Posten Sie Freitags immer die Frage „Wochenende, wir freuen uns drauf! Was macht Ihr so am Wochenende?“ Ihre Interaktionsraten werden extrem nach oben schnellen und die Geschäftsleitung wird Sie lieben!
Expertinnentipp: Bitte vergessen Sie alles, was Ihre Eltern Ihnen in der guten Kinderstube beigebracht haben – auf Facebook sind Benehmen, Respekt und Toleranz nicht gefragt.

 Google+: Nur was für WIRKLICH ECHTE Experten.

gp Sie sind Experte für irgendwas mit Internet? Sie wissen ganz viel und posten gerne Artikel aus englischsprachigen Nerd-Foren? Super, dann sind Sie bei Google+ ganz bestimmt richtig. Und unter sich. Denn hier kreisen sich tausende Internet-Menschen gegenseitig ein, treffen sich in Communities oder hängen zusammen rum in Hangouts. Stille Mitleser gibt es aber auch viele – deswegen ist dieses Netzwerk für Spanner und Exhibitionisten gleichermaßen zu empfehlen. Aber Obacht: Wenn Sie gleichzeitig Mitglied bei Facebook und Google+ sind, werden Sie mehrfach täglich ein Déjà-vu erleiden. Wegen der Crosspostings.

Twitter: 140 Zeichen, die die Welt bewegen. Oder auch nicht.

gp Sie interessieren sich für das, was andere Menschen in der Warteschlange an der Supermarktkasse tun? Oder während sie eigentlich Fernsehen gucken? Oder auf der Toilette sitzen? Dann ist Twitter Ihr Social-Media-Kanal. Denn hier gibt es den kleinen geistigen Erguss auf 140 Zeichen. Und die sind schnell getippt, wie jeder weiß. Samstag Abends sind Hashtags wie #Wettendass ein Muss für jeden Twitterer. Glauben Sie mir, Sie können den Fernseher ruhig ausschalten.

Rebelmouse: Nur die Harten kommen in den Garten.

Rebelmouse Christa Goede Sie bloggen und sind auf Facebook und Twitter? Und möchten Ihren Friends oder Followern zeigen, was Sie auf den anderen Kanälen so treiben? Dann sollten Sie unbedingt Mitglied bei Rebelmouse werden. Hier können Sie alle Ihre weltbewegenden Postings auf einer Wall versammeln und Ihren Besuchern gleich auf einen Blick präsentieren, wie megaaktiv Sie in den Sozialen Netzwerken sind. Hübsch sind auch die vielen Personalisierungsmöglichkeiten: Wie wäre es mit einem Portrait von Ihnen – im Hintergrund, aufgezogen auf Bildschirmgröße? Selbstdarsteller werden auf Rebelmouse garantiert fündig!

MySocialPetwork: Wuff und Miez gehen online.

Link zu MySocialPetworkIn diesem tierischen Netzwerk können Sie ihrem besten Freund endlich die lang ersehnte Internetpräsenz beschaffen, die Sie und er schon so lange vermissen. Nachrichten schreiben, Freundschaften zwischen den vielen verschiedenen Spezies schließen und pflegen, Beiträge posten und in Gruppen diskutieren – hier bleibt kein tierischer Herzenswunsch unerfüllt! Und dann gibt es noch Dr. Owl – eine Eule, die die Antwort auf nahezu jede Frage kennt. Besonders wichtig ist hier aber, dass Ihr felliger, fedriger oder schuppiger Mitbewohner in Babyjargon postet: Worte wie „Süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß“ oder „Sweeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeet“ gehören dort einfach zum guten Posting-Ton.

Ihr Lieblingsnetzwerk

Und? Welches ist Ihr Lieblingsnetzwerk? Warum? Und haben Sie noch ein paar Verhaltentipps für Newbies? Ich freue mich wie immer auf Ihr Feedback ;o))

3 Kommentare to “Soziale Netzwerke”

  1. Danke Danke. Das war genau was eine brauchte unter diesem düsteren Berliner Himmel heute! Erhellend und böse böse :-)) Tja, was ist Spiel – was ist Profil? …

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.