14 Jahre selbstständig

von am 14. März 2017 in Authentizität, Know-how | 12 Kommentare

7 Tipps, die ich mir zu Beginn meiner Selbstständigkeit gerne selbst gegeben hätte.

Das Leben ist eine AchterbahnWow, 14 Jahre gibt es jetzt die freiberufliche Texterin und Konzeptionerin Christa Goede – das ist wirklich eine lange Zeit.  Viele Höhen, einige Tiefen, viele Überraschungen und ganz viel Alltag verstecken sich hinter dieser Zahl. Zurzeit denke ich gerade wieder sehr intensiv über meinen Job nach: Wie wird er sich wohl verändern in Zeiten von Bots und künstlicher Intelligenz? Welche Auswirkungen werden diese interessanten Entwicklungen auf meinen Job haben? Es steht eigentlich nur eins fest: Es bleibt spannend in dieser beruflichen Achterbahn, die ich freiwillig bestiegen habe!

Wenn ich mein selbstständiges Arbeitsleben in der Retrospektive betrachte, stelle ich erleichtert fest, dass ich ziemlich viel ziemlich richtig gemacht habe ,-) . Und doch habe ich in diesem Blogbeitrag ein paar Tipps aufgeschrieben, die ich mir selbst gerne vor 14 Jahren gegeben hätte. Denn dann wäre mit Sicherheit einiges leichter gewesen und entspannter gelaufen:

1. Bleib, wie du bist.

Du musst dich nicht verbiegen für eine Selbstständigkeit – im Gegenteil: Wenn du gut bist, kannst du dir deine Auftraggeber ein Stück weit aussuchen. Und wenn du es schaffst, deine Außenpräsentation authentisch zu gestalten, dann kommen auch nur Kunden zu dir, die genau dich wollen. Du wirst Kunden und andere Freiberufler kennenlernen, mit denen du gerne zusammenarbeitest – auf Augenhöhe, wertschätzend und produktiv. So, wie du es dir immer gewünscht hast.

2. Sag öfter mal Nein.

Abgrenzung ist in vielen Bereichen im Leben wichtig – und erst recht im Freiberufler-Dasein. Deshalb ist „Kannst du mal bitte eben …?“ eine Frage, die du ruhig und gelassen mit Nein antworten darfst, wenn du gerade keine Zeit hast. Und dein Wochenende hast du dir genau so verdient wie jeder Arbeitnehmer. Ach ja, und Feierabend solltest du auch nach 8 Stunden machen, denn du hast noch ein Privatleben. Deine Chefin ist gar nicht sooo streng, also keine Ausreden mehr 😉

3. Hör deinem Bauch zu.

Ich weiß, das hörst du als Kopfmensch nicht so gerne: Dein Bauchgefühl ist wichtig, höre auf, es zu ignorieren! Im Gegenteil – höre genau hin, was der Bauch dir zu sagen hat, denn das Hirn hat nicht immer recht. Auch wenn du noch so analytisch und strategisch an eine Sache herangehst … wenn der Bauch muckt, trete zurück. Denn das wird dich vor einigem Ärger schützen und dir viele schlaflose Nächte ersparen. Glaub mir das bitte, ich weiß, wovon ich spreche …

4. Teile dein Wissen.

In Zeiten des Internets gibt es kein Geheimwissen mehr – wir alle haben Zugriff auf das Wissen dieser Welt, von jedem Ort aus und zu jeder Zeit. Deshalb ist es noch wichtiger, dass du dein Wissen teilst und es mit deiner Sicht der Dinge würzt. So entwickelst du einen eigenen Stil und schaffst deine eigene Marke – und verkaufst dich gleichzeitig ehrlich und authentisch. Darauf legst du doch schon dein ganzes Leben lang viel wert.

5. Entspann dich.

LiegestuhlHey, als Selbstständige weißt du einfach nicht, was du am Monatsende auf dem Konto haben wirst! Das ist der Nachteil an deiner Arbeitsform, der aber von vielen Vorteilen wie zum Beispiel der freien Zeiteinteilung aufgewogen wird. Genieße einfach die Zeiten, in denen es ruhiger ist – denn du weißt ganz genau, dass du dich nach dieser Ruhe sehnen wirst, wenn es wieder busy wird. Geh zum Sport, setz dich an den Main und schaue den Schiffen zu. Genieße die Auszeiten, sie sind wichtig!

6. Sei noch mutiger.

Schätzchen, mehr als doof finden kann dich niemand – und eigentlich war dir das doch immer egal. Deswegen sage ich dir: Geh raus, geh auf Konferenzen, stell dich auf auf Bühnen und rede über das, was dich in deinen Arbeitswelten bewegt. Sprich so darüber, wie dir der Schnabel gewachsen ist. Und schreibe persönliche Blogbeiträge – denn du weißt genau, dass es die individuellen Geschichten von anderen waren, die dich selbst im Leben weitergebracht haben.

7. Kalkuliere selbstbewusst.

Ein Kunde, den du mit einem Billigangebot köderst, wird dir später nur in den allerseltensten Fällen einen angemessenen Preis zahlen – ganz sicher. Wenn jemand sagt, dass er einen Kostenvoranschlag zu teuer findet, frage ihn einfach, welche Leistung du streichen sollst, damit der Preis günstiger wird. Gehe nur in Ausnahmefällen mit dem Preis runter. Ausnahmen sind regelmäßig wiederkehrende Aufträge, besonders gute Referenzen oder ein Auftrag von einer gemeinnützigen Organisation. That’s it!

Und jetzt öffne ich eine Flasche Prosecco – Prösterchen, auf die nächsten 14 Jahre! Oder noch besser: Auf ganz viele weitere Jahre im besten Job der Welt 😉


Bildquellenangabe: pixabay
Christa GoedeChrista Goede steckt viel Herzblut und noch mehr Fachwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie hier im Blog oder live in Workshops und Vorträgen.

  +49 69 63392977   mail@christagoede.de

12 Kommentare to “14 Jahre selbstständig”

  1. Danke, liebe Christa,
    du sprichst mir aus der Seele. Bin ebenfalls seit 14 Jahren selbstständig (insofern Prösterchen ) und habe ähnliche Erfahrungen gesammelt.
    Auf die nächsten 14 Jahre und dann ab auf die Insel oder so
    LG, Simone

    • Liebe Daniela,

      danke dir – und dir auch einen herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum ;o) Ja, aus Erfahrung wird man tatsächlich klüger. Das alte Sprichwort stimmt also … *ggg*

      Liebe Grüße sendet
      Christa

  2. Wohl bekomm’s, Christa.
    Ich gratuliere zu deinen 14 Jahren.
    Und danke dir herzlich für d i e s e Weisheit.

    „Wenn jemand sagt, dass er einen Kostenvoranschlag zu teuer findet, frage ihn einfach, welche Leistung du streichen sollst, damit der Preis günstiger wird.“

    Das trifft es!!

  3. Hallo Christa,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zu 14 Jahren Selbstständigkeit! Prost darauf! Danke für den genialen Blogartikel zum Thema „7 Tipps, die ich mir zu Beginn meiner Selbstständigkeit gerne selbst gegeben hätte“. Ich stehe noch am Anfang meiner Selbstständigkeit und bin dankbar für alle Tipps und Tricks, deine sind super und werden mich weiterbringen!

    Viele Grüße

    Andreas

  4. 10 Jahre Festanstellung, 27 Jahre Selbständigkeit. Ich bin im Spätherbst meines beruflichen Wirkens angelangt. Ihre Hilfestellung für die Jungen finde ich klasse, liebe Christa. Sie zeigen einen Weg, den wir uns erst freischaufeln mussten.
    Kompliment, liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!

  5. Gratulation, liebe Christa, und danke für diesen wertvollen Artikel!
    Ich habe zwar „erst“ 4 Jahre auf dem Buckel, konnte aber schon dieselben Erfahrungen machen. Du sprichst mir aus der Seele! :)
    GLG aus Wien,
    Lilli

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *