Warum sind Referenzen so wichtig?

von am 7. Juni 2018 in Know-how, Text | 4 Kommentare

Referenzen: Zeig her, was andere über dich sagen!

Titelbild - Warum Referenzen so wichtig sind.Referenzen, Kundenstimmen, Testimonials – deine besten Verkaufsargumente haben viele Namen. Schließlich wirkt kaum etwas stärker in der Vermarktung als ein persönliches Statement eines zufriedenen Kunden oder einer glücklichen Auftraggeberin. Doch warum ist das eigentlich so?

Die meisten von uns kennen noch das klassische Zeugnis aus den fest angestellten Zeiten. Die A4-Seiten voller rechtssicherer Formulierungen lesen sich grauenhaft. Trotzdem habe ich als Festangestellte jedes Zeugnis akribisch gelesen und einzelne Sätze genau gecheckt – schließlich galt es, eventuell vorhandene Stolperfallen zu finden (in der Karrierebibel findest du hierzu einen detailreichen Blogbeitrag). Doch so ein Zeugnis liest sich wie eingeschlafene Füße: „…. stets zu unserer vollsten Zufriedenheit … bla … arbeitete stets zuverlässig und äußerst gewissenhaft … bla … verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch.“ Wäää!

Referenzen sind kleine Statements mit viel Potenzial

Referenzen, Testimonials oder auch Kundenstimmen bieten für uns Selbstständige viel mehr Potenzial. Denn hier ist deine Kundin oder dein Auftraggeber vollkommen frei. Und so durfte ich mich schon über Sätze freuen wie „Ein Glücksgriff – nur so können wir die Zusammenarbeit mit Christa Goede beschreiben!“ oder „Es hat richtig Spaß gemacht mit Christa zu lernen.“ Hach! Doch neben der Herzentzückung hat ein solches Statement noch viel mehr Wumms:

  • Es beschreibt deine Arbeitsweise – aus der authentischen Sicht deiner Kundin oder deines Auftraggebers.
  • Es holt deine „Soft Skills“ auf die Bühne – diese beschreiben die Zusammenarbeit mit dir über das fachliche Know-how hinaus.
  • Es zeigt die Begeisterung deines Kunden/deiner Auftraggeberin – und Begeisterung wirkt bekanntlich ziemlich ansteckend.

Doch das Tollste ist: Um das alles zu transportieren, nutzen diese Menschen ihre eigenen, echten Worte! Nicht dieses immer gleiche, langweilige Rechtsgedöns. So unterstützen sie dich mit IHRER Echtheit in DEINER Authentizität – vorausgesetzt natürlich, deren Außensicht stimmt mit deiner Innensicht überein. Eigentlich ziemlich super, oder?

Trau dich!

Doch dann frage ich mich, warum so viele Websites nach wie vor ohne diese wichtigen Statements auskommen: Gibt es tatsächlich keine? Hui, dann solltest du vielleicht dein Geschäftsmodell überdenken, wenn du deine Kundinnen und Auftraggeber nie glücklich und zufrieden machen kannst …

Oder traust du dich einfach nicht, danach zu fragen? Gegenfrage: Warum nicht? Mehr als NEIN sagen kann dein Auftraggeber oder die Kundin nicht. Also los, trau dich ;-)

Ampel grünDas könntest du tun:

  • Nach Referenzen fragen – denn auch unsere Kundinnen und Kunden sind oft so im Stress, dass sie daran einfach nicht denken. Bitte die Erlaubnis zur Veröffentlichung nicht vergessen!
  • Kundenstimmen prominent auf deiner Website einbauen – denn auf der Startseite, in den Seitenleisten und auf einer eigenen Referenzseite sind sie gut sichtbar.

Ampel gelbDas solltest du besser nicht tun:

  • Namen kürzen, Firmen anonymisieren – denn je vollständiger ein Testimonial ist, um so authentischer wirkt es. Manchmal muss das trotzdem sein, aber besser ist es, eine Referenz vollständig zu veröffentlichen.
  • Testimonials kürzen – denn lange Testimonials sind ein Zeichen von Wertschätzung. Doch manchmal geht es nicht anders, leider. Dann solltest du aber so behutsam wie möglich vorgehen.

Ampel rotDas darfst du auf keinen Fall tun:

  • Testimonials erfinden – denn wir haben alle einen feinen Riecher dafür, ob eine Referenz echt ist oder nicht. Noch dazu wäre das meiner Meinung nach auch rechtlich bedenklich.
  • Testimonials ändern – denn dann könnte dein Kunde oder deine Auftraggeberin sehr böse werden. Die Rechtschreibung korrigieren ist aber okay!

Und jetzt heißt es: Ran an die Referenzen! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit dieser tollen Methode zur Selbstvermarktung.

Christa GoedeMit individuellen Texten und Konzepten gestalte ich Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Meine Erfahrung und mein Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teile ich hier im Blog oder live in Workshops und Vorträgen – viel Humor und gute Laune inbegriffen.

  +49 69 63392977

  mail@christagoede.de

Bildquellenangabe: Titel Canva.com, Illustrationen Pixabay

4 Kommentare to “Warum sind Referenzen so wichtig?”

  1. Referenzen sind nach Empfehlungen das wichtigste. Man kann den Kunden noch besser überzeugen, indem man sagt, man verlinkt ja auf die Seite und eventuell ergeben sich dadurch ja auch neue Kunden :)

    • Hallo Gabriel,
      das Argument habe ich bisher noch nicht gebraucht ;o) Aber vielleicht könnte es in dem einen oder anderen Fall das Zünglein an der Waage sein? Wer weiß …

      Viele Grüße sendet
      Christa

  2. Hi Christa, ein wichtiges Thema, dass du aufgreifst! Die Ampel-To-Do’s sind der Hammer
    Auf Facebook kam vor ein paar Tagen zu dem Thema eine sehr interessante Diskussion zustande. Der Großteil der Kommentierenden vertrat die Meinung, Testimonials seien sinnfrei, da 1. Meinungen subjektiv sind und demnach nicht übertragbar und 2. sowieso alle gefälscht
    Das hat mir echt zu Denken gegeben. In meiner täglichen Arbeit spielen Kundenmeinungen eine SEHR große Rolle und so lege ich bei mir selbst und auch bei meinen Kunden großen Wert auf Bewertungsplattformen, Integration in die Website und aktives Empfehlungs- und Bewertungsmanagement.

    Aufgrund dieser Aussagen halte ich es für sehr sinnvoll, gerade auf der eigenen Website nur Testimonials auszustellen, die mit dem vollen Namen des Bewertenden und am besten mit einem Link zu seiner Seite oder Profil versehen sind. Noch besser sind Video-Testimonials, das zeigt auch die Erfahrung der vergangenen Jahre.

    Wie siehst du das Christa?

    • Liebe Nadine,
      wir alle orientieren uns an der Meinung anderer – gerade im Internet. Deswegen sind ja auch die Bewertungsplattformen so beliebt ;o) Warum sollen wir dieses Phänomen also nicht nutzen für unser eigenes Unternehmen? Die Form (Bild, Text, Video) ist dabei eigentlich egal. Wichtig ist aber, dass die Testimonials nachvollziehbar sind und inhaltlich natürlich vollkommen korrekt. Dann verstärken sie die Selbstdarstellung und sind wichtig für den gesamten Eindruck, den eine Website hinterlässt.

      Liebe Grüße sendet
      Christa

einen Kommentar senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.